We go veggie…

IMG_7588Vornweg: Wir drei essen alle gerne Fleisch. Steaks oder selbstgemachte Hähnchennuggets. Oder auch Lachs aus dem Ofen. Oder Thunfischsalat. Gerade deswegen erscheint es uns als besondere Herausforderung- aber wir ziehen es durch:

Der Januar wird fleischfrei!

Wenn du dich mit gesunder Ernährung, Bio-Lebensmitteln, Nährwerten etc. auseinandersetzt, kommst du am Thema Massentierhaltung und den damit verbundenen Problemen wie Antibiotika und Keimen nicht vorbei. Fakt ist: Wir essen grundsätzlich alle zu viel Fleisch und sind nicht bereit dafür angemessene Preise zu zahlen. Discounter-Fleisch kann nur so billig produziert werden, weil die Haltungen entsprechend schlecht sind. Das weiß alles eigentlich jeder, aber etwas zu verändern ist immer schwerer als etwas zu verstehen.

Wieso nur ein fleischfreier Monat- wieso nicht ganz zum Vegetarier?

Nun- wie gesagt: Wir essen sehr gerne Fleisch. Wir wissen nicht, wohin uns dieses Experiment führt. Vielleicht fehlt es uns gar nicht und wir verzichten weiterhin darauf. Vielleicht werden wir es bewusster genießen und kritischer kaufen. Ich finde es wichtig, sich machbare Ziele zu setzen. Ein Monat erscheint sicher nicht lang und ist auf jeden Fall zu schaffen. Uns geht es auch darum unserem Speiseplan etwas Abwechslung zu verschaffen und neue Rezepte auszuprobieren und auch für dich zu kreieren.

Wie holen wir uns dann die Proteine?

Vegetarisch auf seine Proteine zu kommen ist eigentlich wirklich nicht schwer. Brokkoli, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Tofu sind vegane Proteinspender. Milch, Quark, fettarmer Käse und Harzer Käse sowie Eier versorgen deinen Körper mit tierischen Eiweißen. Wir werden auch auf Ersatzprodukte zurückgreifen und mal testen, ob Veggie-Würstchen etwas können und welche Marken überzeugen. Außerdem sind natürlich auch unsere Proteinshakes immer zur Hand. Wir trinken weiterhin Whey- das schmeckt und bisher am besten.

Bekommt man ohne Fleisch nicht Mangelerscheinungen?

Horrorgeschichten wie Haarausfall, Eisenmangel etc. kennt jeder. Bei einer ausgewogenen Ernährung sollte das allerdings gar kein Thema sein. Ich meine- jeder kennt doch mindestens einen Veganer oder Vegetarier ohne Glatze, oder nicht? Eisen steckt in ganz vielen Gemüsesorten sogar in höherer Konzentration als in Fleisch: Blattgemüse wie Spinat sind hier hoch im Rennen.  Aber auch Vollkornprodukte wie Dinkelvollkornmehl und Hülsenfrüchte liefern jede Menge Eisen. Also: Nimm deine Supps, iss dein Gemüse und Obst und greife zu Vollkornprodukten und du hast keine Ausreden mehr, wieso du dich unserem Experiment nicht anschließen solltest.

Was kann ich denn vegetarisch kochen?

Das Internet wimmelt quasi so von veganen und vegetarischen Blogs. Auch in großen Rezeptsammlungen wie Chefkoch.de findet man eine große Auswahl an verschiedenen Rezepten für fleischlose Gerichte. Außerdem posten wir in den nächsten Wochen fleißig eigene vegetarische Rezepte und werden euch auf Instagram mit Ideen versorgen.

Also verschenk deinen Schinken und go veggie mit uns!

Deine Geli

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*